VfB verlangt Tabellenführer alles ab

Vergangenen Samstag standen sich im Usa-Wellenbad zwei vermeintlich ungleiche Mannschaften gegenüber.

Auf der einen Seite die Gäste aus Weiden, die aus der 1. Wasserballliga abgestiegen waren und noch kein Spiel verloren hatten und auf der anderen Seite der VfB Friedberg, der aktuell Platz 11 im 12er Feld besetzt.

Auf dem Papier wirkte das ganze also wie eine klare Sache, hatte man doch in Weiden auch mit 19:6 verloren. Doch die Mannschaft um Spielertainer Stephan Schmidt wollte den Gästen die Punkte keinesfalls schenken und war motiviert einen Heimsieg zu erzielen.

Und diese Motivation zeigte sich bereits in der 2. Minute des ersten Viertels, als der Centerspieler Florian Hondrich, der insgesamt dreimal traf, zum ersten Mal den Ball im gegnerischen Kasten unterbrachte. Die Gäste taten sich zu Beginn zwar schwer, schafften es aber dennoch das erste Viertel mit 2:1 für sich zu entscheiden.

Im zweiten Viertel zeigte sich jedoch die Stärke des VfB. Mit einer ausgesprochen guten Defensive machten sie es den Gästen zunehmend schwerer und schafften es kein Tor zuzulassen. Zwei Minuten vor der Halbzeit trafen Schmidt und Habrich jeweils einmal und brachten den VfB zum zweiten Mal in Führung, sodass man mit einer 3:2 Führung in die Halbzeit ging.

Auch die zweite Hälfte startete gut für den VfB, als der Centerspieler ilja Scerbinin mutig aus dem Rückraum abschloss und die Führung auf 4:2 ausbaute. Doch die Gäste kämpften sich noch einmal heran und erzielten vor der letzten Viertelpause zwei Treffer, sodass es mit einem Spielstand von 4:4 in das letzte Viertel ging.

Das Spiel gestaltete sich nun deutlich offener und beide Mannschaften ließen mehr zu. Die Fans des VfB hatten bisher ein spannendes Spiel gesehen und unterstützten ihre Mannschaft nun immer lauter und trieben die Spieler an. So kam es, dass es zwei Minuten vor dem Schlusspfiff noch 7:8 aus sich der Wasserballer aus Friedberg stand. Doch leider konnte man die schwimmstarken Kontern der Weidener nun nicht mehr unterbinden und so schafften es die Gäste letztlich doch das Spiel mit 10:7 für sich zu entscheiden.

Selbst die Unparteiischen zollten der Mannschaft nach dem Spiel ihren Respekt: "Friedberg hat heute alles gegeben und es dem Tabellenführer wirklich schwer gemacht. Das war ein spannendes aber faires Spiel mit schönen Toren auf beiden Seiten." so einer von ihnen.
"Wir haben gezeigt, dass wir Kampfgeist haben und uns nicht unterkriegen lassen. Schade, dass am Ende keine Punkte auf unserem Konto stehen, ein Unentschieden wäre durchaus verdient gewesen. " äußerte sich Kapitän Schäfer nach dem Spiel.

Das nächste und gleichzeitig letzte Heimspiel der Saison findet am 17.6 im Usa-Wellenbad statt. Der Eintritt ist wie immer frei. Anpfiff ist um 20:00.

Ein großer Dank gilt allen unseren Fans, die uns so lautstark angefeuert haben!!
Artikel vom Montag, 8. Mai 2017 - Author: Nils Peil










Sponsoren
Werbung
Newsletter

In kürze werden wir Ihnen einen kostenlosen Newsletter anbieten. Dieser Informiert Dich dann rechtzeit über bevorstehende Termine und über Ergebnisse.
Jugendarbeit

Wasserball ist für Kinder und Jugendliche jeden Alters ein Sport mit Suchtgefahr. Du möchtest mehr erfahren? Dann nimm einfach hier Kontakt mit uns auf!
Ticket-Preise

Empore: kostenlos
Kontakt       Impressum